Dirigent

Edward Yehenara wurde in Baden (Aargau) geboren und hat klassischen Gesang und Gesangspädagogik bei Marcel Boone und Eva Nievergelt an der Musikhochschule Basel (FHNW) studiert. Ein Studium in musikalischer Performance ergänzt derzeit seine Ausbildungslaufbahn. Regelmässige Meisterkurse bei Margreet Honig und Paul Triepels begleiten sein gesamtes Studium.
Gezielt gefördert durch Raphael Jud, war Yehenara vor seinem Studium ein Jahr lang im Spitzenförderungsprogramm für Musik des Kanton Aargau und besuchte diverse Meisterkurse. Während dieser Zeit entstand auch sein erstes Musiktheaterwerk, «Der Schrei des Pavo», das im Dezember 2012 in Fislisbach (Aargau) uraufgeführt wurde.
Im März 2016 debütierte Yehenara in der Hauptrolle des Teufels in Stefan Hankes «Der Teufel mit den drei goldenen Haaren» am Theater Basel auf der Opernbühne. Ein Jahr später schlüpfte er ebenda für Richard Ayres‘ «Die Genesung der Grille» in die Rolle des Elefanten. Im Herbst 2017 verkörperte Yehenara in der Doppelproduktion „Lamento“ (Salvatore Sciarrino / Claudio Monteverdi), an der Gare du Nord in Basel die männliche Hauptrolle Il Malaspina. Eine Wiederaufnahme der Doppelproduktion wird im Juli 2018 an den Festspielen in Schwetzingen stattfinden.
Nebst Auftritten in der gesamten Schweiz sowie dem grenznahen Ausland leitet Yehenara seit Juni 2017 den Chiao-Ai Chor in Bern.